You are currently viewing „Silodenken abbauen“ – Eine neue Arbeitswelt für Kuraray, Troisdorf

„Silodenken abbauen“ – Eine neue Arbeitswelt für Kuraray, Troisdorf

2023 ist feierlich und unter reger Beteiligung der Mitarbeitenden der neue Standort von Kuraray in Troisdorf eröffnet worden. Auf ca. 1.200 m² ist eine moderne Arbeitswelt mit einladender Atmosphäre entstanden. Wir wünschen unserem langjährigen Kunden Kuraray alles Gute zum Einzug und freuen uns gemeinsam über das tolle Ergebnis!

Wir von CMMaurer dürfen das weltweit tätige Spezialchemie-Unternehmen bereits seit 2018 auf seinem Weg zu modernen Arbeitswelten begleiten. Kuraray hat bereits vor der Pandemie erkannt, dass tradierte Arbeitsmodelle transformiert und neue Arten der Zusammenarbeit etabliert werden müssen, um die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu sichern.

Strategie und konkrete Maßnahmen zur Umsetzung der neuen hybriden Arbeitswelt wurden in einem partizipativen Ansatz gemeinsam mit Geschäftsführung, Projektleitung und Mitarbeitenden entwickelt. Wir dürfen aber nicht nur inhaltlich begleiten, sondern auch selbst gestalten: das Workplace Design an den neu gestalteten Standorten leitet sich aus den veränderten räumlichen Anforderungen ab und trägt durch eine konsequente Markenintegration zur Identifikation der Mitarbeitenden bei.

Anlässlich der Eröffnung des dritten gemeinsamen Projektes hat sich Andrea Schröter, Global Marketing Communications, die Zeit genommen, uns ein paar Fragen zu beantworten und so spannende Einblicke aus Nutzendensicht ermöglicht.

Was ist bei der Gestaltung des neuen Standortes in Troisdorf besonders gut gelungen?

Ich bin mit der Umsetzung rundum zufrieden!  Die Ausstattung ist geschmacklich und funktionell gut gelungen. Die Möbel sind bequem und weitere Ausstattungsmerkmale bringen passende neue Farbtöne, die unser Corporate Design harmonisch ergänzen. Auch die gestalteten Farbkreise an den Wänden sind entsprechend unserem globalen Branding hervorragend umgesetzt worden. Die Aufteilung der großen Flächen wurde ebenso sinnvoll gestaltet wie die Platzierung der großen Akustikboxen.

Welche Veränderungen der Arbeitskultur/der Zusammenarbeit sollen unterstützt werden?

Wir wollen „Silodenken“ abbauen, also Abgrenzungen aufheben und Kommunikation und Miteinander – auch außerhalb der Abteilungen (crossfunktional) – fördern.

Gibt es bereits erste positive Erfahrungen z.B. durch die neuen Kollaborationsbereiche?

Aufgrund der neuen Konstellation stellte sich heraus, dass wir von den Erfahrungen und Kenntnissen eines neuen Kollegen und seiner früheren Tätigkeit profitieren können. Noch sind nicht alle Kollegen vom neuen Konzept und den neuen Arbeitsbedingungen restlos begeistert. Veränderungsprozesse und das Aufgeben gewohnter Schranken brauchen gewöhnlich ihre Zeit.

Welcher ist Ihr ganz persönlicher Lieblingsraum oder -ort und warum?

Mein Lieblingsraum ist die Open Space. Ich mag die Atmosphäre, fühle mich nicht allein, kann aber trotzdem konzentriert arbeiten.

Wir freuen uns bereits jetzt auf weitere gemeinsame Projekte.